Big Data

Auch im Handel ist der Einsatz von Software nicht mehr wegzudenken. Big Data erlaubt Prognosen, Analysen und Simulationen in einer Geschwindigkeit und Qualität, die das Zeug hat den Handel in seiner Gesamtheit umzukrempeln.

Nach wikipedia bezeichnet big data " große Datenmengen aus vielfältigen Quellen, die mit Hilfe neu entwickelter Methoden und Technologien erfasst, verteilt, gespeichert, durchsucht, analysiert und visualisiert werden können. Das Volumen dieser Datenmengen geht in dieTerabytes, Petabytes und Exabytes".

Dabei handelt es sich zum einen um eine schier unvorstellbar grosse Datenmenge, hervorgerufen durch die zunehmende Digitalisierung praktisch aller Bereiche des modernen Lebens. Um diese Daten aufbereiten zu können, muss man die unterschiedliche Beschaffenheit dieser Daten, gewonnen aus unterschiedlichen Medien wie sozialen Medien, Blogs, Emails etc. berücksichtigen, aber auch die Geschwindigkeit, mit der Daten und Informationen im Netz anfallen.

Nach den wirssenschaftlichen Diensten des Deutschen Bundestages (Nr. 27/13 vom 06. 11.2013) wird Big Data mittlerweile als "vierter Produktionsfaktor" angesehen, neben Arbeitskraft, Ressourcen und Kapital. So gilt der Wert der Erkenntnisse, die man sich aufgrund der Auswertung dieser Daten erhofft, als gewaltig. Das lässt sich auch ain einem einfachen Beispiel gut nachvollziehen.  Das Wetter hat starken Einfluss auf den Verkauf; das ist jedem bewusst, wenn man daran denkt, dass der Absatz von Speiseeis an heissen Tagen extrem ansteigt. Aber das gleiche gilt auch für Grillgut, Pudelmützen und Schwimmhosen.

Das besondere an Big Data Analysen ist nach den wissenschaftlichen Diensten des Deutschen Bundestags " die Qualität der Ergebnisse aus der Kombination bisher nicht aufeinander bezogener Daten.In der Regel sind dies Bestandsdaten, die zu 85% bisher technishc nicht ausgewertet werden konnten."

An Softwaresystemen für die Analyse werdern vor allem zwei Neuentwicklungen immer wieder genannt: MapReduce und Hadoop. Häufig wird beim Einsatz von BigData auch auf dezentrale Speicherorte wie Clouds zurückgegriffen.